Donnerstag, 29. September 2016


Hallo, ihr Lieben!

Heute teile ich mit euch meine Zweifel und wie sie zerstreut wurden.

Sohn 1 kam zu mir und sagte: Wir könnten mal wieder etwas in den Heften machen. Ich habe es erst gar nicht verstanden, bis mir auf ging, dass er sich mit den Arbeitsheften beschäftigen wollte.

Wir haben einige Hefte vom Jandorf Verlag, die mir meine liebe Freundin Andrea empfohlen hat. 😘 Diese eignen sich besonders für das selbständige Lernen. 

Also haben wir uns an den Tisch gesetzt und er hat im Zahlenfuchs gearbeitet. Zwischendurch lachte er, weil ihm die Eins vor der Sieben fehlte und sie einfach außerhalb des Kastens setzte. Oder er war besorgt, weil ihm die Acht nicht so gelingen wollte. Es wurde das Unendlich-Zeichen. Jedenfalls fragte ich mich dabei, was in der Schule jetzt abgelaufen wäre. Hätte er ausradieren und korrigieren müssen? Hätte ihm jemand gut zu gesprochen? Ich konnte ihm nämlich zeigen, dass viele seiner Achten aufrecht stehen.

 Ja, als Unschooler-Mutter überkommen einen selbstverständlich auch mal Zweifel. Denn gerade erst heute, als wir in der Buchhandlung waren und ich vor dem Tisch mit Kindergarten- und Vorschulheften stand, kam mir der Gedanke: wann werden meine Jungs Interesse daran entwickeln sich mit solchen Heften zu beschäftigen? Besonders wenn das iPad solch ein Grund der Begeisterung ist, dass damit viel Zeit vergeht.

 Aber als ich ihn nun beobachtete und begleitete, wusste ich plötzlich, es ist richtig und wichtig in die Neugier der Kinder zu vertrauen und abzuwarten, sie nicht zu drängen. Auch wenn Wochen, Monate vergehen und ich manchmal glaube, dass nichts passiert. Dem ist nämlich gar nicht so. Dafür ist auch die Dokumentation so wichtig. Es zeigt mir, was alles passiert ist. 

Diese paar Minuten haben mich gestärkt und ich freue mich auf das nächste Mal. Klar, mit der Hoffnung nicht so lange darauf warten zu müssen. 😉

Herzliche Grüße, 

Tatjana

Samstag,  24. September 2016

Hallo!

Heute fiel mir die Decke auf den Kopf. Nachdem ich ewig warten durfte, dass sich die Zwei dazu aufrafften ihre iPads beiseite zu legen und mit mir einkaufen zu fahren, war ich schon total entnervt. Dem entsprechend war ich schlecht gelaunt und motzig. Das hörte erst am Abend auf, nachdem wir uns „glücklich gekauft“ hatten. Sohn 1 bekam einen Zauberkasten, der leider nach einer Viertel Stunde schon beiseite gelegt wurde. Und Sohn 2 bekam einen Kaleidoskop Bausatz. Und das gemeinsame Zusammenbauen hat mich dann wirklich glücklich gemacht. Da war meine Laune dann auch wieder oben auf! 

Tschüss, Tatjana

Mittwoch, 21. September 2016

Salut!

Gerade sitze ich vor unserem Haus auf der Bank und genieße die frühabendliche Sonne. 

Mittwochs besuchen wir in unserer Stadtbücherei die Vorlesestunde. So auch heute. Da die Vorleserin krankheitsbedingt verhindert war und die Vertretung unentschuldigt fern blieb, las eine Mutter vor. Stempel gab es trotzdem. Jedes Kind bekommt einen Lesepass, der nach der Vorlesestunde abgestempelt wird. Meinen Jungs fehlt nur noch ein Stempel, dann gibt es eine kleine Überraschung. Wir nutzen gerne die Bücherei. Es macht Spaß zu stöbern und sich viele tolle Bücher, Hörbücher und Spiele auszuleihen. 

Dort haben wir auch „Krähe und Bär“ gefunden. Ein wunderbares Hörspiel über die Freiheit. Nominiert als „Bestes Kinder/Jugend Hörspiel 2016“. Unsere Stimme hat es. Wer gute Hörspiele mag, sollte es sich anhören.

Au revoir, 

Tatjana

Montag, 19. & Dienstag 20. September 2016

Hallo!

Gestern ging es für mich und meine Jungs also wieder nach Belgien. Das neue Schuljahr startet. Auf dem Weg über die Autobahn haben wir uns „Eule findet den Beat – Auf Europatour“ angehört. Ein wirklich tolles Hörspiel in dem einem verschiedene Musikstile näher gebracht werden. Deutscher Schlager, französischer Chanson, spanischer Flamenco, irischer Folk und die Musik aus Griechenland, Schweden, Balkan und der Türkei. Und die Ironie wurde auch vorgestellt. Sohn 2 ist seit dem sehr ironisch! 😆

Im Zuge des Minimalismus und Zero Waste nutze ich Apple Music mit Vorliebe. Ich schaffe keine neuen CDs mehr an und somit auch keinen eventuell späteren Müll. Die Jungs konnte ich von dieser Idee noch nicht überzeugen. Sie haben beide noch ihre CD-Player und CDs. 

Heute haben wir uns, auf Grund eines Konflikts zwischen Sohn 2 und mir, wegen der Verpackung seiner Fanta, die arte-Dokumentation Plastik – Ein langfristiges Problem angeschaut. Ich wollte eine Glasflasche und er eine Plastikflasche kaufen. Mal schauen, ob er in Zukunft mit der Glasflasche einverstanden sein wird, nachdem er etwas über die Plastiksituation erfahren hat. Sohn 1 meinte jedenfalls, er wolle keinen Plastikfisch essen. Übrigens habe ich die Glasflasche gekauft. Auch weil sie nur 0,2l enthielt statt 0,5l. Getrunken wurde die Fanta trotzdem. 😉

Herbstliche Grüße,

Tatjana

España 2016

¡Hola!

Wie jedes Jahr seit 2014 fahren wir in den Familienurlaub nach Spanien. Bedauerlicherweise immer zeitgleich mit dem Schulfrei Festival. Zum ersten Schulfrei Festival 2013 waren wir dabei. Und nächstes Jahr möchte ich auch wieder dabei sein. Spanien ist mir Anfang September eh noch zu heiß. 😉

Unsere Jungs haben sich von ihrem Taschengeld günstige Skateboards gekauft. Jetzt geht es ans Üben! 

Da es hier ja auch darum gehen soll, was unsere Kinder so lernen, kann ich verkünden: Sohn 2 hat im Urlaub schwimmen gelernt. 

Adiós 

Dienstag, 16. August 2016

Salut!

Ich versuche ja bereits seit einiger Zeit mein Schul-Französisch zu reaktivieren und zu verbessern. Irgendwie recht ergebnislos. Jetzt habe ich eine App gefunden, die mir wirklich viel versprechend scheint. MosaLingua hilft mir in den richtigen Zeitabständen Gelerntes zu wiederholen, damit es in den Langzeitspeicher wandert. In drei Monaten berichte ich euch dann, ob ich weiter gekommen bin und mich endlich auf französisch verständigen kann. 

Mit meinen Jungs und der Oma, väterlicherseits, haben wir gestern den späten Nachmittag noch kreativ verbracht. Wir haben Steine mit Acrylfarbe bemalt. Die Bastelideen im Heft wurden von Beiden links liegen gelassen. Sie haben lieber die Steine nach ihren eigenen Vorstellungen gestaltet. Und dabei sind wunderbare Wesen heraus gekommen. 

Bis bald!

Dienstag, 09. – Donnerstag, 11. August 2016

Heros of the day!

Salut, mon amis!

Wir sind nach Frankreich gefahren um Johanna und ihre Familie kennenzulernen. Ihr Sohn, im Alter von unserem Jüngeren, bildet sich auch selbst im Hausunterricht. Es war eine schöne Zeit. Für mich war es besonders anregend, da Johanna sich mit sehr interessanten Themen befasst und sehr naturverbunden ist. Sie hat uns sehr lecker versorgt. Die Wildkräuter, die wir zusammen gesammelt haben, hat sie uns dann in einem Smoothie zubereitet. Außerdem durfte ich von ihren selbst hergestellten Tinkturen trinken. Unsere Kinder haben sich gut verstanden und sogar zusammen musiziert. Auf diesem Wege sende ich ihr noch einmal Dank und herzliche Grüße. Wer mehr von ihr und den Themen, die sie beschäftigen, lesen möchte, dem empfehle ich ihre Website

Amitiés, Tatjana

Sonntag, 07. August 2016

Bonsoir tout le monde!

Heute haben wir einen wunderbaren Tag in Parc Housingen verbracht. Das centre écologique im Naturpark Our hat eine Veranstaltung voller Erlebnisse für Familien organisiert. Es gab unglaublich viele Mitmachen-Stationen. So viele, dass wir nicht alle geschafft haben. Besonders beeindruckend war die Show von Tobi von den Physikanten


Außerdem waren wir sehr überrascht als es sich für uns auszahlte die Verlosung abgewartet zu haben. Surprise! Wir haben Freikarten für das Aqua Nat’Our gewonnen. 

Bonne nuit, Tatjana

Samstag, 06. August 2016

Salut, mon amis!

Seit dem 30. Juli ist auf Château de Vianden das jährliche Fête médiévale (Mittelalterfest) im Gange. Wir haben es uns gestern angeschaut und unsere Freude daran gehabt. Besonders die Combats d’épées (Ritterkämpfe) machen großen Spaß. Aber auch Peter mit seinen Riesenseifenblasen war uns eine Augenweide. 

Cordialement, Tatjana